Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.

06131 2069-0

<

Presse

LZG-Gesundheitstelefon vom 16. bis 31. Dezember 2017

Pfeiffersches Drüsenfieber - Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene sind betroffen

Müdigkeit, wiederkehrende Fieberschübe, Halsschmerzen – das klingt wie eine harmlose Erkältung. Kommen aber etwa eine Schwellung der Halslymphknoten und gelbliche Beläge auf den Mandeln hinzu, dann kann es sich auch um das Pfeiffersche Drüsenfieber handeln, medizinisch „infektiöse Mononukleose“ genannt. Der Erreger ist ein Herpesvirus mit dem Namen Epstein-Barr, weshalb die Krankheit auch als Epstein-Barr-Virus, abgekürzt EBV, bezeichnet wird.

Das aktuelle Gesundheitstelefon der LZG klärt über Symptome, Krankheitsverlauf, Diagnose und Therapie auf und gibt Tipps, wie man der Krankheit vorbeugen kann, wenn in der Familie jemand am EBV erkrankt ist. Der Ansagetext ist vom 16. bis 31. Dezember 2017 rund um die Uhr unter der Telefonnummer 06131 2069-30 abzuhören. Außerdem kann der Text mit weiterführenden Links – auch über diesen Zeitraum hinaus – unter www.gesundheitstelefon-rlp.de nachgelesen werden.


V.i.S.d.P. Dr. Matthias Krell (Geschäftsführer)

Zurück

Landeszentrale für Gesundheitsförderung
in Rheinland-Pfalz e.V.
Hölderlinstraße 8
55131 Mainz
Telefon 06131 2069-0
Fax 06131 2069-69

© 2016 Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.