Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0
search

Initiative Organspende Rheinland-Pfalz

Rückblick auf ereignisreiches erstes Halbjahr – Aktion Second Chance am Tag der Organspende war ein Erfolg

©Peter Pulkowski

Die Initiative Organspende Rheinland-Pfalz blickt am Beginn der Sommerpause auf ein ereignisreiches erstes Halbjahr 2022 zurück. Sie war auf vielen Feldern aktiv, um die Menschen in Rheinland-Pfalz zum Thema Organspende zu sensibilisieren und ihnen Informationen zu vermitteln, die eine individuelle Entscheidung ermöglichen. Dies ist besonders wichtig vor dem Hintergrund, dass aktuell über 8500 Personen in Deutschland, darunter mehr als 400 in Rheinland-Pfalz, auf ein lebensrettendes Spenderorgan warten.

Während die Organspende-Zahlen in den ersten beiden Jahren der Corona-Pandemie konstant blieben, sind sie Anfang 2022 deutlich eingebrochen. So sank die Zahl der Menschen, die Organe spendeten, im ersten Quartal 2022 um 29 Prozent: 249 Spenderinnen und Spender 2021 stehen 176 im gleichen Zeitraum 2022 gegenüber. Daraus folgend sank im Vergleich zum Vorjahr auch die Zahl der entnommenen Organe um 28 Prozent. Die Initiative Organspende betrachtet dies als Ansporn, in ihren Aufklärungsaktivitäten nicht nachzulassen.

Tag der Organspende – Informieren und mit Shoppen Gutes tun

Highlight des ersten Halbjahres war der bundesweite Tag der Organspende in Mainz am 4. Juni. Die Initiative Organspende Rheinland-Pfalz war gleich mit drei Aktionen vertreten: Die Wanderausstellung „Herz verschenken“ machte im lulu Conceptstore Station. Sie portraitiert Menschen, die aus persönlicher Betroffenheit oder aus beruflichen Gründen eng mit dem Thema Organspende verbunden sind – und bietet damit viele Denkanstöße, sich mit der eigenen Haltung auseinanderzusetzen. Als echter Hingucker diente die große Plakatwand vor dem mainz STORE: 840 Organspendeausweise finden in Hüllen an der Wand Platz und laden dazu ein, einen Ausweis mitzunehmen und auszufüllen.

Die meiste Aufmerksamkeit – auch der Medien – zog die Aktion „Second Chance – ein Zeichen setzen für Organspende“ auf sich. Hierbei hatten ehemalige Lieblingskleidungsstücke Prominenter die Chance, eine neue Besitzerin oder einen neuen Besitzer zu finden – so wie ein Organspendeausweis dafür sorgen kann, dass ein todkranker Mensch die Chance auf ein zweites Leben bekommt. Zahlreiche, auch bundesweit bekannte Personen aus TV, Musik, Kultur und Sport unterstützten die Aktion und stellten hochwertige Kleidungsstücke zur Verfügung, die am Tag der Organspende vor dem Laden von Jana Blume Vintage in der Mainzer City verkauft wurden. Passantinnen und Passanten konnten sich hier über das Thema Organspende informieren, einen Ausweis ausfüllen und ganz nebenbei ein besonderes Kleidungsstück shoppen.

Ob TV-Outfits von Andrea Kiewel, Günther Jauch oder Barbara Hahlweg, ein Plisseekleid aus der Kollektion von Anja Gockel, paillettenschimmernde Teile von Mary Roos oder Sportkleidung von Mainz 05-Torwart Robin Zentner und Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul – es war für jeden Geschmack etwas dabei. Der Erlös aus dem Verkauf der Kleidungsstücke wurde der Kinderhilfe Organtransplantation gespendet. Insgesamt kamen über 1600 Euro für den guten Zweck zusammen.

Schultour Organspende – Aufklärung als Entscheidungsgrundlage für Jugendliche

Zudem war die Initiative Organspende im Rahmen der jährlich stattfinden Schultour wieder in rheinland-pfälzischen Schulen unterwegs, um Jugendlichen Gelegenheit zu geben, mit Betroffenen ins Gespräch zu kommen und sich über die Möglichkeiten und Voraussetzungen einer Organspende zu informieren. Dies ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, eine kompetente und individuelle Entscheidung zu treffen, wenn es ihr Alter zulässt. Denn ab 16 Jahren können sie einer Organspende zustimmen, mit 14 Jahren ist bereits eine Ablehnung möglich. Nachdem die Schultour zwei Jahre pandemiebedingt digital stattfinden musste, konnte sie in diesem Jahr wieder in Präsenzform durchgeführt werden. Mit dabei waren bis jetzt die BBS3 in Mainz, das Gymnasium Nackenheim, die IGS Remagen, die IGS Ludwigshafen-Gartenstadt und die Pflegefachschule in Mainz.

Die Schultour richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse der weiterführenden und berufsbildenden Schulen in Rheinland-Pfalz. Interessierte Lehrkräfte, Schulleitungen und Schülervertretungen können sich gerne bei der Initiative Organspende melden.

Informationen zur Schultour sowie zur Initiative Organspende RLP

www.initiative–organspende-rlp.de
Instagram: @initiativeorganspende

Ansprechpartnerin in der LZG:
Anabel Becker, Telefon 06131 2069-62, E-Mail abecker@lzg-rlp.de

Die Initiative Organspende erhält finanzielle Unterstützung vor allem von den gesetzlichen Krankenkassen und dem Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit in Rheinland-Pfalz.

 

V.i.S.d.P. Dr. Matthias Krell, Geschäftsführer

Zurück