Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0

Presse

Schultour Organspende

Jugendlichen eine informierte Entscheidung ermöglichen – Initiative Organspende RLP klärt in Schulen über Organspende auf

Die Initiative Organspende startet im Juni eine Neuauflage der Schultour Organspende. Ziel der Aufklärungskampagne ist, junge Menschen für das Thema Organspende zu sensibilisieren und sie bei der individuellen Entscheidungsfindung zu unterstützen. Dazu bietet die Initiative gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner Junge Helden e.V. Informationsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 10 der weiterführenden und beruflichen Schulen in Rheinland-Pfalz an. Die Referierenden sind vom 3. bis 26. Juni 2019 im Land unterwegs. Interessierte Lehrkräfte und Schulen können sich bis zum 31. März 2019 über www.initiative-organspende-rlp.de bewerben.

„Unabhängig vom Alter können wir alle in der einen oder anderen Weise plötzlich selbst mit dem Thema Organspende konfrontiert werden“, sagt Dr. Matthias Krell. „Bei einer so persönlichen Fragestellung ist es wichtig, die Entscheidung in die eigene Hand zu nehmen und für sich selbst eine klare Position zu beziehen“, betont der Geschäftsführer der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in RLP, die die Aktivitäten der Initiative Organspende koordiniert. „Wir möchten junge Menschen dazu motivieren, sich mit dem Thema Organspende auseinanderzusetzen, mit ihren Familien darüber zu sprechen und für sich eine Entscheidung zu treffen. Dazu geben wir das nötige Wissen an die Hand“, ergänzt Anna Barbara Sum. Die Mitgründerin von Junge Helden e.V hat bei bisherigen Schulveranstaltungen die Erfahrung gemacht, dass die Jugendlichen dem Thema Organspende grundsätzlich offen begegnen und interessiert Fragen stellen.

Das deckt sich auch mit den Ergebnissen der aktuellen Repräsentativumfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung*: Die 14- bis 25-Jährigen halten sich für schlechter informiert als alle anderen Altersgruppen. Gleichzeitig sind sie überdurchschnittlich aufgeschlossen für die Thematik. 56 Prozent der Altersgruppe gaben an, sich mehr Informationen zum Thema zu wünschen (alle Befragten: 44 Prozent).

Die im Rahmen der Schultour angebotenen 90-minütigen Unterrichtseinheiten werden durch einen kurzen Input zu Zahlen und Fakten sowie einen Film zum Thema eingeleitet. Berichte von Betroffenen, die entweder selbst mit einem Spenderorgan leben, oder die sich in einer Situation, in der Trauer und Schmerz besonders heftig sind, mit der Frage einer Organspende auseinandersetzen mussten, machen das Thema greifbar. Für fachliche Auskünfte stehen Vertreter der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) zur Verfügung.

Auch wenn der eigene Tod für Jugendliche sehr weit weg erscheint, ist die Thematik für höhere Schulklassen durchaus relevant:Ab dem 16. Lebensjahr dürfen sie der Organspende zustimmen, bereits ab dem 14. Geburtstag widersprechen.

Anmeldung zur Schultour sowie weitere Informationen unter
www.initiative-organspende-rlp.de
 
Anmeldeschluss
31. März 2019
 
Ansprechpartnerin in der LZG
Monika Seibel, Telefon 06131 2069-49 oder E-Mail mseibel@lzg-rlp.de
 

Initiative Organspende Rheinland-Pfalz

Die Initiative Organspende Rheinland-Pfalz, ein Bündnis verschiedener Gesundheitspartner, arbeitet unter der Federführung der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) daran, den Menschen Mut zur rechtzeitigen Entscheidungsfindung zu machen. Die Projekte werden finanziell unterstützt durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie RLP sowie durch die gesetzlichen Krankenkassen. Ziel der Aufklärungsarbeit ist, dass möglichst jede Bürgerin und jeder Bürger in Rheinland-Pfalz eine persönliche Entscheidung pro oder contra Organspende im Falle des Hirntodes trifft und diese auch mittels Organspendeausweis dokumentiert. www.initiative-organspende-rlp.de

Junge Helden e.V.

Junge Helden e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der deutschlandweit und ergebnisoffen insbesondere junge Menschen über Organspende aufklärt. Dabei gilt: Ein „Junger Held“ ist, wer sich zu Lebzeiten mit dem Thema auseinandersetzt, darüber spricht und eine persönliche Entscheidung trifft. Der Verein wurde 2003 von Claudia Kotter, ihrer Familie und ihrem Freundeskreis gegründet. Was aus persönlichem Schicksal und Freundschaft entstand, besteht auch nach dem Tod von Claudia Kotter fort. www.junge-helden.org www.junge-helden.org


 V.i.S.d.P. Dr. Matthias Krell, Geschäftsführer

 

* Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): Repräsentativbefragung „Wissen, Einstellung und Verhalten der Allgemeinbevölkerung zur Organ- und Gewebespende in Deutschland 2018“

Zurück