Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.

06131 2069-0

<

Netzwerkprofil
Schwerpunkt Beratungs- und Koordinierungsstelle Fachstelle Demenz in Wittlich

Kasernenstraße 37
54516 Wittlich
Kreis: Landkreis Bernkastel-Wittlich
http://www.caritas-wittlich.de

Einzugsgebiet des Netzwerks:

Landkreis Bernkastel-Wittlich

Kooperationspartner/Mitglieder im Netzwerk:

  • •Landesnetzwerk Demenz – LZG
  • Kreisverwaltung - Projekt "Zu Hause alt werden"
  • Dienste, Sozialstationen, Pflegedienste
  • Einrichtungen, Altenheime, Tagespflege
  • Fünf Pflegestützpunkte im Landkreis
  • Krankenhäuser, Kliniken
  • Fach- und Hausärzteschaft
  • Orts- und Pfarrgemeinden
  • Organisationen, Tanzschule
  • Berufsbildende Schulen Bernkastel-Kues, Altenpflege
  • Behörden, Verwaltungen
  • Vereine
  • Betreuungsbehörden
  • Beratungseinrichtungen
  • Wohlfahrtsverbände
  • Ehrenamt/Musiker
  • Angehörige

Ansprechperson(en) des Netzwerks:

Frau Margret Brech, Diplom-Sozialarbeiterin
Tel.: 06571-149728
Fax: 06571-951045 Tel.: 06571 14 97 28
E-Mail: brech.margret@caritas-wittlich.de

Netzwerkleitbild, organisatorische Form des Netzwerks, Netzwerkarbeit:

Jährlich finden bis zu drei Sitzungen statt und es bilden sich Unterarbeitskreise zu bestimmten Themen und Veranstaltungen, die dann gesondert tagen. Der AK Demenz organisiert seit 2008 jährlich zwei Tagesfortbildungen zum Thema Demenz für Angehörige und stellt für die Betroffenen die Betreuung sicher. Im vergangenen Jahr organisierte er die Wanderausstellung Demenz ist anders der LZG in den Landkreis und präsentierte diese an zwei Standorten. Veranstaltungen mit dem Blick auf die Sensibilisierung und Information der Bevölkerung zum Thema Demenz werden mit weiteren Kooperationspartnern regelmäßig durchgeführt. Das Netzwerk erfuhr über die Jahre eine kontinuierliche Ausweitung und die Zusammenarbeit der Netzwerkpartner gestaltet sich zielorientiert und erfolgreich. Jeder Teilnehmer kann sich mit seiner Profession und seien Ideen in die Netzwerkarbeit einbringen.

Kurze Geschichte der Entstehung des Netzwerks:

Das Verbundsystem Demenz wurde im März 2008 im Rahmen einer Regionalen Pflegekonferenz als zuarbeitender Unterausschuss initiiert. Auf der Agenda des Arbeitskreises Demenz standen als Kernaufgabe die Vorbereitung, Planung und Durchführung von Angeboten und Veranstaltungen. Aktiv beteiligen sich Mitarbeiter/innen aus Pflegediensten, Pflegestützpunkten, Einrichtungen, Krankenhaus, Kommune und der Fachstelle Demenz. Die Geschäftsführung des AK Demenz obliegt einem Mitarbeiter der Kreisverwaltung u.a. mit den Aufgaben der Protokollführung, Einladungen und Organisation und die Leitung des AK mit inhaltlicher Gestaltung, Durchführung und Verantwortung für die Umsetzung der Angebote obliegt der Mitarbeiterin der Fachstelle Demenz. Kontinuierlich erfolgte eine Erweiterung der Mitwirkenden im Verbundsystem und die Begrifflichkeit Verbundsystem/ Demenz- Netzwerk wurde 2012 festgelegt.

Projekte und Termine des Netzwerks:

abgeschlossene Projekte:

  • Themenbezogen Veranstaltungen und Fachtagungen für Professionelle und Angehörige
  • Wanderausstellung "Demenz ist anders" an zwei Standorten und Gestaltung einer Unterrichtseinheit für die Berufsbildende Schule Altenpflege
  • Zukunftswerkstatt
  • Mitwirken in der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz der Roten Deutschen Kreuzes

aktuelle Projekte und Termine:

  • Tagesfortbildung für Angehörige von Menschen mit Demenz
  • AK Krankenhaus zur Verbesserung der Situation von Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus, Betreuungsdienst
  • Verantwortlich für die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in der VG Bernkastel-Kues
  • Organisation von Kinästhetik-Kursen

geplante Projekte:

  • Zielgruppenspezifische Schulungen und Fortbildungen
  • Ausbau der Freizeitangebote
  • Angebot eines angeleiteten Gruppe für Menschen im Frühstadium der Erkrankung
  • Netzwerktreffen mit allen Engagierten in der Demenzarbeit in Zusammenarbeit mit der LZG und der Kreisverwaltung

Folgende Materialien wurden im Rahmen der Netzwerkarbeit veröffentlicht:

  • Flyer zu den Veranstaltungen / Ausstellungen
  • Zusammentragen von Infomaterial für die Angehörigen
  • Plakate
  • Pressearbeit
  • Herausgabe einer Informationsbroschüre für betroffene Familien über Angebote in der Region

Weiterführende Links:

ww.caritas-wittlich.de

www.die-kuemmerer-online.de

www.pflege.bernkastel-wittlich.de

Landeszentrale für Gesundheitsförderung
in Rheinland-Pfalz e.V.
Hölderlinstraße 8
55131 Mainz
Telefon 06131 2069-0
Fax 06131 2069-69

© 2016 Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.