Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0

Aktuell

Aktuelle Meldungen zum Neuen Wohnen

Hier finden Sie interessante Neuigkeiten rund um das Thema „Neues Wohnen“.

Nachrichtenübersicht

Konzept für „Wohnen in Mainz“ veröffentlicht

18.04.2016Mainz, 18. April 2016. Oberbürgermeister Ebling hat ein Konzept "Wohnen in Mainz" vorgelegt. Mit diesem Konzept wird erstmals ein Gesamtüberblick über Entwicklungen, Projekte, Instrumente und Perspektiven für das Wohnen in der Landeshauptstadt gegeben. 

Studie zur Nahversorgung in ländlichen Räumen

14.04.2016 – In einer Studie hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) die Infrastruktur in  ländlichen Räumen untersucht. Die Entfernung zum nächsten Supermarkt, zur Apotheke, zum Hausarzt, zur Grundschule sowie zur ÖV-Haltestelle beträgt für gut die Hälfte der Landbevölkerung derzeit nicht mehr als jeweils 1.000 m Luftlinie, d.h. etwa 15 Minuten Fußweg. Örtlich können die Distanzen aber auch deutlich darüber liegen.

Jetzt für Moderatorendatenbank bewerben!

24.03.2016 – Mit diesem Appell richtet sich das rheinland-pfälzische Finanzministerium an Expertinnen und Experten unterschiedlicher Fachrichtungen mit Erfahrung in der Entwicklung von Wohnprojekten. Gesucht werden qualifizierte Moderatorinnen und Moderatoren, die Bewohnergenossenschaftsinitiativen in Rheinland-Pfalz unterstützen möchten.

Finanzministerium fördert Bewohnergenossenschaften

24.03.2016 – Die Schaffung bezahlbaren bedarfsgerechten Wohnraums und die Unterstützung gemeinschaftlicher Wohnformen sind ein zentrales Anliegen der Wohnungspolitik in Rheinland-Pfalz. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels sowie steigender Immobilien- und Mietpreise in den Städten stellen Genossenschaften eine Alternative zum sonstigen Wohnungsmarkt dar.

zak Wohnpakt eG erhält Förderung für Bewohnergenossenschaften

21.03.2016 – Als erstes Wohnprojekt in Rheinland-Pfalz erhält die zak Wohnpakt eG die Moderationsförderung des Landes zur Unterstützung von Bewohnergenossenschaftsinitiativen. Die Genossenschaft zak Wohnpakt plant 21 barrierefreie Wohnungen auf etwa 2.800 qm Fläche. Mit der Landesförderung erhält sie nun knapp 10.000 Euro für die Projektbegleitung innerhalb der kommenden sechs Monate.

Empfehlungen zur Weiterentwicklung

16.03.2016 – Das Präsidium des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V. hat Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Kooperation der Akteure generationengerechten Wohnens verabschiedet.

Tagung des Arbeitskreises zum Bielefelder Modell

15.03.2016 – Nach einer Informationsfahrt nach Bielefeld im Herbst 2014 organisierte die LZG auf Wunsch der beteiligten Wohnungsbaugesellschaften aus Kaiserslautern, Neustadt a. d. Weinstraße, Mainz und Pirmasens ein Weiterbildungsseminar zum „Bielefelder Modell“. Beim Bielefelder Modell handelt es sich um eine besondere Form des GenerationenWohnens mit Versorgungssicherheit, engem Quartiersbezug und bürgerschaftlichem Engagement.

Landesförderung für Neubaugebiet „Am Wiesbach“

08.03.2016 – Die Ortsgemeinde Gensingen hat für ihr Neubaugebiet „Am Wiesbach“ einen Förderbescheid des rheinland-pfälzischen Finanzministeriums über 33.000 Euro erhalten. Die Mittel aus dem Experimentellen Wohn- und Städtebau werden dafür eingesetzt, städtebauliche Grundlagen für die Anlage des Mehrgenerationenquartiers zu erarbeiten.

Mainz erhält Landesförderung für Baugemeinschaften

08.03.2016 – Die Stadt Mainz hat für die Unterstützung von Baugemeinschaften einen Förderbescheid des rheinland-pfälzischen Finanzministeriums über rund 130.000 Euro erhalten. Mit den Mitteln aus dem Experimentellen Wohn- und Städtebau wird eine Prozessbegleitung über drei Jahre finanziert, die das Bauen mit Baugruppen auf den Weg bringen soll.

Generali Zukunftsfonds rät „Nachbarschaft neu erfinden“

08.03.2016 – Unter dem Leitthema „Der demografische Wandel – unsere gemeinsame Herausforderung“ fördert der Generali Zukunftsfonds seit seiner Neuaufstellung durch die Generali Deutschland AG im Jahr 2008 bürgerschaftliches Engagement insbesondere der Älteren im gesamten Bundesgebiet.

Logo 1

Newsletter

Was ist die Summe aus 6 und 3?
Info