Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0
search

Bereits 18 neue Schulgesundheitsfachkräfte in Rheinland-Pfalz

Zum Jahresbeginn 2022 wurde zunächst an vier Grundschulen in Ludwigshafen, einer Grundschule in Worms und einer Grundschule in Alzey jeweils eine halbe Stelle für Schulgesundheitsfachkräfte geschaffen. Zum 1. September folgten nun sechs weitere Modellschulen in der Region Koblenz und Trier, und ab Oktober starten dann noch einmal sechs weitere Modellschulen in der Region Kaiserslautern. Anfang 2023 werden weitere sechs Schulgesundheitsfachkräfte an Projektschulen in der Region Rhein-Hunsrück-Kreis, Bad Kreuznach, Südliche Weinstraße und Südwestpfalz hinzukommen. Dann werden insgesamt 26 Grundschulen in Rheinland-Pfalz von dem Angebot profitieren, das außer mehr Gesundheit auch mehr Bildungsgerechtigkeit verspricht.

Breites Aufgabengebiet

Zu den Aufgaben der Schulgesundheitsfachkraft gehören im Wesentlichen die Organisation und Durchführung von Schulgesundheitspflege an einer ausgewählten Projektschule:

  • Pflegerische Erstversorgung bei Unfällen und akuten Erkrankungen während der Schulzeit
  • Unterstützung chronisch kranker Schülerinnen und Schüler (Case Management)
  • Ansprech- und Vertrauensperson für Schülerinnen und Schüler mit gesundheitlichen Auffälligkeiten
  • Früherkennung und -versorgung von psychischen Auffälligkeiten
  • Beratung und unterrichtsbegleitende Unterstützung des Schulpersonals zu gesundheitsrelevanten Themen
  • Zusammenarbeit und Vernetzung (Lotsenfunktion): interdisziplinäre inner- und außerschulische Zusammenarbeit (z.B. mit ambulanter und stationärer Versorgung, Jugendhilfe, Therapieeinrichtungen, Öffentlicher Gesundheitsdienst)
  • administrative Tätigkeiten: Dokumentation der Gesundheitsdaten, Führen einer Gesundheitsakte

Die Ziele des Projekts reichen weit über die reine Gesundheitsversorgung voraus:

  • Stärkung der Bildungsteilhabe
  • Reduzierung der gesundheitlich bedingten Chancenungleichheit
  • Reduktion der Fehlzeiten von Schülerinnen und Schülern
  • Hilfestellung bei gesundheitlichen Problemen
  • Etablierung eines gesundheitsbewussten Schulklimas

LZG als Projektverantwortliche

Die LZG setzt das Pilotprojekt Schulgesundheitsfachkräfte (SGF) an Grundschulen in Rheinland-Pfalz um, das aus der ikidS-Studie II der Universitätsmedizin Mainz hervorgegangen ist (ikidS – „Ich komme in die Schule“). Sie hat dazu einen Kooperationsvertrag mit dem Land Rheinland-Pfalz und dem Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik (IMBEI) der Universitätsmedizin geschlossen, das die wissenschaftliche Begleitforschung übernimmt.

Die Schulgesundheitsfachkräfte bringen eine hohe Qualifikation mit: Es handelt sich um examinierte Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflegekräfte mit Berufserfahrung, die zudem eine berufsbegleitende Qualifizierung in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Darmstadt durchlaufen.

Weitere Informationen zum Projekt

Ausführliche Pressemitteilung zum Ausbau des Projekts vom 15.02.2022

 

Zurück