Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0

Gesunde Arbeitswelt

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Betriebe in Rheinland-Pfalz sind zum größten Teil kleine und kleinste Unternehmen, die in der Regel inhabergeführt sind. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen für solche Betriebe eine wichtige Ressource dar und haben entscheidenden Einfluss auf den Geschäftserfolg. Obwohl der Erhalt von Gesundheit und Arbeitsfähigkeit daher in kleinen Betrieben eine besondere Rolle spielen müsste, bleibt im Tagesgeschäft kaum Zeit für entsprechende Maßnahmen.

Warum Betriebliches Gesundheitsmanagement?

In Betrieben mit wenigen Angestellten führen bereits einzelne oder wenige Arbeitsausfälle zu erheblichen Mehrbelastungen für den Rest der Belegschaft. Bei lange im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind Arbeitsausfälle besonders problematisch, da dem Unternehmen während der Fehlzeiten fundierte Fachkenntnisse zu internen Arbeitsabläufen oder wichtige Erfahrungen in der Kundenbetreuung entgehen. Daher ist es sinnvoll, neben berufsbezogenen Weiterbildungen bereits frühzeitig Maßnahmen einzuleiten, die die Gesundheit der Beschäftigten erhalten und stärken.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sich gesundheitsfördernde Maßnahmen positiv auf das Betriebsklima auswirken können. Sie vermitteln Wertschätzung und erhöhen damit die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dies steigert die Attraktivität des Unternehmens als Arbeitgeber – ein im Rahmen der Fachkräftesicherung zunehmend wichtiger Faktor.

Das BGM-Netzwerk Rheinland-Pfalz

Die Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ist für viele Unternehmen und öffentliche Einrichtungen eine Herausforderung. Während große Unternehmen bei der Einführung und Umsetzung schon Vorreiter sind, stellt die Einführung eines BGM für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eine besondere Hürde dar. Daher liegt ein zentraler Fokus auf der Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in kleinen und Kleinstunternehmen

Aus diesem Grund wurde das landesweite BGM-Netzwerk Rheinland-Pfalz vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen. Das Netzwerk ist ein landesweiter Zusammenschluss aus bestehenden regionalen und kommunalen Netzwerken rund um die Themen Arbeit und Gesundheit.

In Rheinland-Pfalz gibt es bereits viele Angebote, Informationsquellen und regionale BGM-Netzwerke, die die Unternehmen bei der Einführung eines BGM unterstützen können.

Aktuelle regionale und kommunale Netzwerkpartner:

  • Unternehmerfrauen im Handwerk, AK Bad Kreuznach und Landesverband Rheinland-Pfalz
  • Regionale Entwicklungsgesellschaft Betzdorf
  • Handwerkskammer Koblenz
  • Initiative Region Koblenz-MittelrheinV.
  • Landeshauptstadt Mainz – Stelle für Gesundheitsförderung
  • Kreisverwaltung Mayen-Koblenz
  • Marienhaus Kliniken GmbH, Zentrum für Arbeit und Gesundheit, Neuwied
  • Handwerkskammer Pfalz
  • Initiative „Die Pfalz macht sich/dich stark - Wege zur Resilienz“
  • Netzwerk Betriebliche Gesundheitsförderung Speyer
  • Handwerkskammer Trier
  • Netzwerk Betriebliche Suchtprävention Worms
  • BGM-Netzwerk Gesundland Vulkaneifel

Über das landesweite Netzwerk werden Fachwissen, praktische Erfahrungen und aktuelle Informationen in die regionalen Netzwerke und Unternehmen getragen. Dadurch können Ressourcen gebündelt und zielgerichtet eingesetzt werden. Der sparsame Umgang mit den Ressourcen und die regionalübergreifende Zusammenarbeit tragen dazu bei, die Effizienz von Förderangeboten zu erhöhen und die Wirksamkeit sowie das Leistungsspektrum der regionalen Netzwerke zu steigern.

Weitere Informationen zum BGM-Netzwerk Rheinland-Pfalz finden Sie im Flyer.