Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0

Demenz

Das demenzsensible Krankenhaus

Fachtag Demenz des Landes-Netz-Werks Demenz

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Derzeit leben in Deutschland etwa 1,7 Millionen Menschen mit Demenz, rund 81.500 davon in Rheinland-Pfalz. Neben persönlichen Erfahrungen im Familien- oder Bekanntenkreis haben kognitive Beeinträchtigungen und Demenzen auch auf all diejenigen Einrichtungen einen Einfluss, in denen Menschen mit Demenz umsorgt und behandelt werden. Bereits heute entfallen etwa 50 Prozent der Pflegetage in Akutkrankenhäusern auf über 65-jährige Patientinnen und Patienten. Der Anteil von Menschen mit Demenz liegt dabei bei 10-15 Prozent, Tendenz steigend.

Ein Krankenhausaufenthalt ist für Menschen mit Demenz und deren Angehörige häufig eine schwierig zu meisternde Situation. Oftmals wird ein Krankenhausaufenthalt als einschneidendes Erlebnis empfunden, das mit einem deutlichen Einbruch der Fähigkeiten im Verlauf und auch nach dem Krankenhausaufenthalt einhergeht. Die Abläufe und Maßnahmen im Klinikalltag sind meist hoch komplex und lassen in der Regel wenig Zeit, um den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Demenz gerecht zu werden. Mit einer stetig zunehmenden Arbeitsbelastung stößt auch das Krankenhauspersonal bei der Versorgung von Menschen mit Demenz oftmals an Grenzen. Um den Aufenthalt von Menschen mit Demenz in einem Krankenhaus wesentlich zu verbessern, müssen die Probleme von allen Beteiligten gemeinsam angegangen werden. So braucht es angemessene Strukturen und Abläufe, wie beispielsweise ein optimiertes Übergangsmanagement. Wie sich die aktuelle Situation der rheinland-pfälzischen Krankenhäuser zum Thema Demenz darstellt und welche Möglichkeiten es gibt, gute Konzepte für die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Demenz in Krankenhäusern umzusetzen, sollen Sie im Rahmen dieser Tagung erfahren.

Anmerkung
An dem Fachtag werden fünf Foren angeboten. Die Foren werden mit gleichem Inhalt zweimal hintereinander durchgeführt (siehe Programm), damit sich die Teilnehmenden zwei verschiedene Themen anhören können. Daher müssen die Teilnehmenden bei der Anmeldung ihr Forum für Runde I und Runde II auswählen. Die Teilnehmerzahl der Foren ist begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet.

Den Flyer zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

10:30 Begrüßung
Dr. Matthias Krell
Geschäftsführer LZG

10:35 Im Interview mit…
Sabine Bätzing-Lichtenthäler
Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz

10:45 Einführungsvortrag „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus – Hintergrund und Lösungsansätze“
Prof. Dr. med. Tania Zieschang
Klinikum Oldenburg AöR
Universitätsklinik für Geriatrie

11:25 Vortrag „Demenzscreening bei allen alten Patienten im Krankenhaus!?“
Prof. Dr. med. Andreas Fellgiebel
Rheinhessen-Fachklinik Alzey,
Zentrum für psychische Gesundheit im Alter (ZpGA)

12:05 Kaffeepause

12:20 Vortrag „6-PDeK - Ein Instrument zur Selbstbewertung der Demenzfreundlichkeit eines Krankenhauses“
André Hennig
Institut inverso. Mainz

13:00 Mittagspause mit Verpflegung

14:00 Foren – Runde I

1 Demenzsensible Architektur im Krankenhaus: Räume und Prozesse für alle Nutzer gestalten.
Prof. Gesine Marquardt
Technische Universität Dresden
Julia Kirch
Universität Heidelberg

2 Erfahrungen zur modellhafte Implementierung des Expertenstandards Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz.
Isolde Helfmann
Sabine Bäumler
Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmbH

3 Sektoren- und fachübergreifende Delir-Prävention, -Diagnostik und –Therapie
Priv.-Doz. Dr. med. Christine Thomas
Klinikum Stuttgart

4 Der alte, kognitiv eingeschränkte Patient in der Notauf-nahme - Herausforderung für drei Seiten
Melanie Feige
Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf

5 Chancen und Risiken der Umsetzung eines demenzsensiblen Entlassmanagements im Akutkrankenhaus
Sibylle Kraus
Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG)

14:45 Kaffeepause | Forenwechsel


15:00 Foren – Runde II

15:45 Zusammenkommen im Plenum

15:50 Vortrag Die aktuelle Situation der rheinland-pfälzischen Kran-Kernhäusern zum Thema Demenz – Ergebnisse einer Umfrage
André Hennig
Institut inverso.

16:15 Abschluss Fazit des Tages & Ausblick
…mit Andrea Kynast (Gerontologin, fokus2.lebenshälfte), André Hennig (Institut inverso.) und Patrick Landua

16:30 Veranstaltungsende

Termin
Donnerstag, 17. Oktober 2019
 
Zeit
10:30 Uhr bis 16:30 Uhr
 
Veranstaltungsart
Fachtagung
 
Veranstaltungsort
Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz
Geschwister-Scholl-Straße 2
55131 Mainz
Telefon 06721 184-201
http://www.adwmainz.de
 
Kosten
Die Tagungspauschale beträgt 45 Euro inkl. Tagungsunterlagen und Tagungsverpflegung. Für Studierende und Auszubildende gibt es eine Ermäßigung in Höhe von 10 Euro. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung auf dem postalischen Weg.
 
Anmeldeschluss
11.Oktober 2019
 
Ansprechpartnerinnen
Nele Lemke , Telefon 06131 2069-41 E-Mail (inhaltlich)
Beate Layh, Telefon 06131 2069-21 E-Mail (organisatorisch)

* Pflichtfelder

Auswahl Foren Runde I (14:00 Uhr bis 14:45 Uhr)

Auswahl Foren Runde II (15:00 Uhr bis 15:45 Uhr) 

Alternative Rechnungsanschrift 
Falls die Rechnungsanschrift von der Anschrift in Ihrer Anmeldung abweicht, geben Sie hier bitte die vollständigen Adressdaten des Rechnungsempfängers an.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.

Datenschutz*

Mit dem Ausfüllen und Absenden des Anmeldeformulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) meine personenbezogenen Daten im Rahmen der Durchführung und Abwicklung der o.g. Veranstaltung verarbeitet und nutzt. Die zu diesem Zweck erhobenen personenbezogenen Daten werden drei Monate nach Ende der Veranstaltung gelöscht.

Das Einverständnis zur Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten kann jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Die Widerrufserklärung ist an nachfolgende Adresse postalisch zu richten:
Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V., Hölderlinstraße 8, 55131 Mainz
oder per E-Mail an: datenschutz-GA@lzg-rlp.de.
Im Fall des Widerrufs werden die Daten bei Zugang der Widerrufserklärung mit sofortiger Wirkung gelöscht.