Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0
search

Schulanfang – was kommt in die Tüte?

Montag, 16. August 2021

Endlich Schule! So dürften viele Kinder jubeln, die nach den Sommerferien in die erste Klasse kommen. Auch für Eltern ist der Schuleintritt mit Aufregung verbunden. Der Gesundheitstext enthält Tipps für die Gestaltung dieses besonderen Tages, Hinweise zum Hausaufgabenplatz und den Kauf des Ranzens sowie viele Ideen, wie die Schultüte gesund und liebevoll gefüllt werden kann.

Hier können Sie den Gesundheitstext anhören:


Endlich komme ich in die Schule!

So dürften Ende August viele Kinder jubeln, denn dann enden in Rheinland-Pfalz die Sommerferien und die Einschulung steht an. Schon die Vorbereitungen steigern die Freude auf den großen Tag. Für Eltern und Großeltern ist das Ereignis meist nicht weniger aufregend – vor allem, wenn das erste Kind in die Schule kommt. Denn nicht nur beim Besorgen der Schulutensilien gibt es einiges beachten, auch die Extras, also die kleinen Geschenke, die Schultüte und die Gestaltung des Tages sollten gut überlegt sein.

Anschaffungen im Vorfeld

Sicher ist jedes Kind stolz, wenn es einen eigenen Arbeitsplatz eingerichtet bekommt. Er sollte in einem ruhigen Teil der Wohnung sein und gute Lichtverhältnisse bieten. Höhenverstellbare Schreibtische und Schreibtischstühle sind heute auch für die Kleinen die Regel. Damit sorgen Sie nicht nur für gesundes Sitzen, sondern auch dafür, dass die Möbel über längere Zeit ihren Dienst tun können.

Eine wichtige Anschaffung ist natürlich der Schulranzen. In vielen Familien wird er schon längst vorhanden sein und auf seinen ersten Einsatz warten. Für die Kurzentschlossenen aber hier noch ein paar Hinweise, auf was beim Kauf geachtet werden sollte:

Während bei Kindern das Design im Vordergrund steht, sollten Eltern vor allem auf die Ergonomie des Ranzens achten. Der gute Sitz ist, ähnlich wie bei einem Trekking-Rucksack, entscheidend, denn damit lassen sich auch mal größere Gewichte bequem und gesund transportieren. Breite, gut gepolsterte und verstellbare Tragegurte, eine Polsterung im Lendenwirbelbereich und eventuell ein Lenden- und Brustgurt erleichtern das Tragen. Schwergewichte wie Bücher sollten so eingepackt werden, dass sie nah am Rücken sind. Bei vielen Modellen ist das bei der Innenaufteilung berücksichtigt.

Der Ranzen sollte nicht breiter als die Schultern des Kindes sein und maximal 5 cm darüber hinausragen. Beim Gewicht gilt: Leichter ist nicht immer besser. Je weniger eine Schultasche wiegt, umso mehr wurde oft auch an Ergonomie und der Stabilität gespart. Ca. 1 bis 1,3 Kilogramm im Leerzustand kann ein Orientierungswert sein.

Eine gut gefüllte Schultüte muss sein

Was wäre der erste Schultag ohne Tüte? Besonders schön ist sie, wenn sie selbst gebastelt ist, vielleicht sogar mit dem Kind zusammen. Aber der Inhalt bleibt eine Überraschung. Was soll hinein? Am besten ist eine gute Mischung aus nützlichen Dingen für die Schule, einem kleinen Geschenk und nicht zu vielen Naschereien. Achten Sie darauf, dass die Tüte nicht zu schwer wird – das geht beim kreativen Befüllen manchmal ganz schnell!

Viele Schulen schicken Listen mit Material, das für den Schulstart benötigt wird: Hefte, Mäppchen, Schreibutensilien und vieles mehr. Wenn Sie diese Sachen besorgen, können Sie gleich etwas für die Schultüte oder die Verwandtschaft, die Ihrem Kind etwas schenken will, zurückhalten. Ein besonders schöner Radiergummi, ein praktischer Turnbeutel, ein cooles Sporttrikot, ein lustiger Reflektor zum Anhängen oder eine Sicherheitsweste passen wunderbar in die Schultüte, genauso wie ein Geldbeutel. Ein kleines Kuscheltier als Glücksbringer bereitet sicher Freude, und Lernspiele oder -hefte fangen den ersten Lerneifer auf. Trinkflasche und Brotbox gehören ebenfalls zur Erstausstattung und helfen, sich an ein gesundes Pausenverhalten zu gewöhnen.

Und wie steht es um die Süßigkeiten?

Natürlich gehören in die Schultüte auch Süßigkeiten. Nicht umsonst heißt sie in manchen Gegenden ja auch Zuckertüte. Im Sinne einer gesunden Ernährung sollten es jedoch nicht zu viele Leckereien sein. Zuckerfrei sind zum Beispiel Nüsse. Sie liefern wichtige Mineralstoffe und Vitamine, und sie gelten als Brainfood: Ihnen wird ein positiver Effekt auf das Konzentrationsvermögen nachgesagt. Lässt sich daraus nicht eine schöne Schul-Geschichte machen? Oder wie wäre es in diesem Zusammenhang mit „Studentenfutter“? Oder Buchstabenkeksen? Selbstgemachtes hat auch hier einen besonderen Wert. Wenig gesüßtes Popcorn füllt zum Beispiel gut die Spitze. Und klar, die Lieblingssüßigkeit darf auch mit in die Tüte!

Jetzt wird’s ernst!

Der große Tag selbst muss natürlich auch gestaltet werden. Aber denken Sie daran, dass der erste Schulbesuch schon sehr aufregend für Ihr Kind ist, und überfrachten Sie die Feier nicht mit zu vielen Eindrücken. Am besten bleiben Sie auch hier eng am Thema Schule. Warum starten Sie den Tag nicht mit einem besonderen „Schul-Frühstück“, bei dem Sie auch gemeinsam die erste Frühstücksbox zubereiten? Laufen Sie gemeinsam zu Fuß zur Schule und lassen Sie sich dabei den Schulweg – den Sie ja sicher schon geübt haben – von Ihrem Kind zeigen.

Im Anschluss an die Einschulung gibt es in der Schule oft einen kleinen Empfang, die offiziellen Fotos werden gemacht und man steht noch ein wenig beieinander. Wenn Sie sich dann von der Schule verabschieden, ist es schon Zeit für das Lieblingsmittagessen, zu Hause oder im Restaurant. Halten Sie auch hier die Zahl der Gäste eher gering, so dass Ihr Kind genügend Zeit hat, von seinen Eindrücken zu berichten. Räumen Sie hierfür bewusst Zeit ein und fragen Sie nach, wenn Ihr Kind von sich auch nichts äußert: Es könnten auch noch Ängste bestehen, die auszuräumen wären.

Denn das ist das Wichtigste an diesem Tag: Ihr Kind soll sich auf die Schule freuen!

© Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG)
Text: Susanne Schneider, freistil-texte.de
Redaktion: Birgit Kahl-Rüther, Mail: bkahl@lzg-rlp.de


 

Weiterführende Links

Tipps zum Schulanfang der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Anregungen rund um den ersten Schultag

Was ist wichtig für einen guten Start in die Schule?


 

In diesen Kategorien finden Sie Themen, die Sie auch interessieren könnten:

Zurück