Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0

Demenz

Demenz – Herausforderung der Zukunft

Menschen mit und ohne Demenz leben in einer gemeinsamen Welt und sind doch im täglichen Leben zumeist getrennt. Bis zu 1,5 Millionen an Demenz erkrankte Menschen leben in Deutschland – ca.  80.000 davon in Rheinland-Pfalz. Es gilt, diese Menschen und ihre Familien nicht allein zu lassen, sondern sie als selbstverständlichen Teil der Gesellschaft zu begreifen und in das öffentliche Leben zu integrieren.

Vor allem im Hinblick auf den demografischen Wandel ist dieses Anliegen von großer Bedeutung: Da in Zukunft unsere Lebenserwartung weiter steigen wird, nimmt auch die Zahl der Menschen mit Demenz zu. Prognosen, u. a. der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, sagen für das Jahr 2030 einen weiteren Anstieg der Demenzerkrankungen in Deutschland auf über 2 Millionen, bis 2050 auf 3 Millionen Menschen voraus. Im Angesicht dieser steten, unumkehrbaren Entwicklung müssen wir uns deshalb fragen, wie es gelingt, gesellschaftliche Teilhabe für Menschen mit Demenz zu organisieren, sie und ihre Familien zu unterstützen und ein gutes Zusammenleben zu gewährleisten.

Demenz ist und bleibt eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und geht jeden Einzelnen von uns an. Menschen mit Demenz haben ein Recht auf Wertschätzung und auf Teilhabe an unserer Gesellschaft. In Rheinland-Pfalz gibt es schon jetzt viele Angebote, die Menschen mit Demenz und ihre Familien unterstützen und die Öffentlichkeit informieren. Hier finden Sie einen Überblick sowie Ansprechpartnerinnen und -partner.

Kontakt

Patrick Landua
06131 2069-34
plandua@lzg-rlp.de

Nele Lemke
06131 2069-41
nlemke@lzg-rlp.de

Dr. Carl-Wilhelm Reibel
06131 2069-43
cwreibel@lzg-rlp.de

Daniela Stanke
06131 2069-31
dstanke@lzg-rlp.de

Annika Welz
06131 2069-16
awelz@lzg-rlp.de

Alice Knacke
06131 2069-61
aknacke@lzg-rlp.de

Demenzstrategie des Landes Rheinland-Pfalz

Das Landes-Netz-Werk Demenz ist Teil der Demenzstrategie des Landes Rheinland-Pfalz und wird gefördert vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz

Demenzlandkarte Rheinland-Pfalz