Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0

Demenz

Demenz und Kultur

Die Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen befriedigt elementare Bedürfnisse des Menschen – Kultur inspiriert, bildet, fördert die Kommunikation und bereichert das Leben auf vielfältigste Weise. Das gilt auch für Menschen mit Demenz. Der Besuch in einem Heimatmuseum kann alte Erinnerungen wecken, die Begegnung mit Bildern und Skulpturen die eigene Kreativität fördern und die Teilnahme an einer Theateraufführung ein Erlebnis für alle Sinne sein. Oder man verbringt dort – abgesehen vom offensichtlichen Nutzen – einfach eine schöne Zeit.

Im Alltag jedoch ist Menschen mit Demenz viel zu oft der Zugang zu diesen Angeboten verwehrt. Sei es, weil es den Institutionen am Bewusstsein und der Expertise fehlt, ihre Häuser für Menschen mit Demenz zu öffnen. Sei es aus Unkenntnis oder aufgrund von Berührungsängsten auf Seiten der Angehörigen oder der betreuenden Einrichtungen. Teilhabe am öffentlichen und damit am kulturellen Leben einer Gesellschaft ist aber ein Menschenrecht. Deshalb müssen sich alle gesellschaftlichen Kräfte dafür einsetzen, dass die Voraussetzungen für einen freien Zugang für Menschen mit Demenz zu den kulturellen Angeboten einer Kommune geschaffen werden.

Mehr erreichen durch Kooperationen

Eine der zentralen Aufgaben der Demenzstrategie Rheinland-Pfalz und des Landes-Netz-Werks Demenz ist es, an der Bildung von Strukturen mitzuwirken, die die Teilhabe von Menschen mit Demenz am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.

Um etwa Menschen mit Demenz den Zugang zu Museen in Rheinland-Pfalz zu erleichtern, kooperiert die LZG seit 2014 mit dem Museumsverband Rheinland-Pfalz e.V. Hierdurch soll die verstärkte Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Häusern in den Regionen und den dort agierenden Demenznetzwerken erreicht werden.

Eine Dokumentation der bisherigen gemeinsamen Schritte finden Sie in unserem Archiv.

Im Bereich Theater arbeitet die LZG u.a. mit dem Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion (Kubia) und dem Bundesverband Theaterpädagogik e.V. (BuT) zusammen.

Die Fortbildung „Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz“

Die allerwenigsten Museen in Rheinland-Pfalz verfügen über geeignetes pädagogisches Personal für Führungen für Menschen mit Demenz. Geschulte Pädagoginnen und Pädagogen sind aber die Voraussetzung, um Gruppen von Menschen mit Demenz einen geeigneten Zugang zur Kunst in den Museen des Landes zu ermöglichen. Ebenso fehlt es an geschulten Kräften, die Menschen mit Demenz entweder ins Theater begleiten oder mit ihnen in den stationären Einrichtungen selbst Theater spielen.

Deswegen bietet das Landes-Netz-Werk Demenz die Fortbildung „Kulturbegleitung für Menschen mit Demenz“ mit den Schwerpunkten Museum oder Theater an. Die Seminare vermitteln Grundlagen für die museums- und theaterpädagogische Arbeit mit Menschen mit Demenz.

Weitere Informationen zur Fortbildung finden Sie hier.

Ansprechpartner in der LZG
Dr. Carl-Wilhelm Reibel, Telefon 06131 2069-43 E-Mail