Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0

Leben und Wohnen

Außendarstellung und Öffentlichkeitsarbeit

Um Unterstützung in Form von bürgerschaftlichem Engagement zu finden, aber auch um Spenden zu erhalten sowie um Bewohnerinnen und Bewohner zu werben, sollte zum einen der Kontakt zur Nachbarschaft von Anfang an gepflegt, aber auch über eine ansprechende Außendarstellung nachgedacht werden.

Um das eigene Leitbild in der Außendarstellung positiv zu präsentieren, sollte über folgende Aspekte nachgedacht werden:

  • Wodurch unterscheidet sich Ihre Wohn-Pflege-Gemeinschaft von anderen Wohnformen?
  • Welche Vorteile ergeben sich?
  • Warum lohnt es sich, sich hier zu engagieren/zu investieren/einzuziehen?

Die bereits bestehenden Projekte haben gezeigt, dass bereits im Vorfeld stattfindende Informationsveranstaltungen mit Anregungen zur Bürgerbeteiligung das Engagement in der Wohn-Pflege-Gemeinschaft deutlich erhöhen und die Integration in die Gemeinde stärken. Außerdem ist es wichtig die Bürgerinnen und Bürger über den Verlauf des Projektes zu informieren.

Hilfreich ist es, eine Ansprechpartnerin bzw. einen Ansprechpartner zu benennen, um Aktualisierungen und Veröffentlichungen fortlaufend zu gewährleisten.

Mögliche Maßnahmen:

  • Vorstellung des Projekts auf Veranstaltungen der Gemeinde
  • Treffen mit anderen Wohn-Pflege-Gemeinschaften
  • Regelmäßige Informationsabende für Entscheidungsträger der Gemeinde
  • Presseartikel in den entsprechenden regionalen Zeitungen
  • Information durch regelmäßige Berichtserstattung in Bürgerbriefen/Amtsblättern
  • Flyer dienen der Information, der Akquise von Kunden- oder Investorensuche. Die Verteilung kann über die Gemeinde erfolgen als Beilage zu Zeitungen oder den Verbandsgemeindeinformationen. Für spezifische Zwecke werden diese auch in öffentlichen Einrichtungen (Verbandsgemeinde, Banken, Post etc.) ausgelegt. Die Flyer dienen auch zur Auslage an Veranstaltungen wie Seniorentagen, Fachtagungen, Projektpräsentationen.
  • Gestaltung einer Homepage (eigene Projektbezogene Homepage; Nutzung der Homepage der Gemeinde mit einem gesonderten Menü (Projektinfo: Wohn-Pflege-Gemeinschaft)
  • Veröffentlichungen in den sozialen Medien