Sie befinden sich auf den Internetseiten der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V..


 

Hinweise


Sucht-Infoline Banner mit Telefonnummer 0800 55 11 600

Inhalt

Info-Telefon für Fragen zur Sucht

Das Büro für Suchtprävention der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. hat als Angebot für Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz eine Sucht-Infoline geschaltet.

Unter der Nummer 0800-5511600 erhalten Sie zunächst kostenfrei eine kurze Information zu Sucht und Abhängigkeitserkrankungen. Daneben haben Sie die Möglichkeit, sich zu den speziellen Suchtmitteln Alkohol, Medikamente, Cannabis und Glücksspiel informieren zu lassen. Außerdem können Sie sich mittels Eingabe der eigenen Postleitzahl die für Sie zuständige allgemeine Sucht-Beratungsstelle oder eine Regionale Fachstelle Glücksspielsucht ansagen  lassen. Ebenfalls genannt werden die Selbsthilfekontaktstellen.

Eine Suchterkrankung ist durch folgende Merkmale gekennzeichnet:
Der betroffenen Person ist es nicht möglich, frei über die eigenen Handlungen zu entscheiden. Es besteht ein Zwang, Handlungen ständig zu wiederholen. Dies geht mit einem Kontrollverlust und der Dosissteigerung einher.

Sucht bzw. Abhängigkeit ist eine anerkannte Krankheit. In einer Suchtberatungsstelle und auch in einer Beratungsstelle für Glücksspielsucht findet man Rat und Unterstützung, wie der Weg der Heilung aussehen kann. Es existieren zahlreiche Angebote, die Betroffene und Angehörige unterstützen.
Am sinnvollsten ist es jedoch, es gar nicht erst zu einer Suchterkrankung kommen zu lassen und bereits im Vorfeld Maßnahmen zur Vorbeugung zu ergreifen.

Die Suchtprävention sowie auch das Infoline-Angebot werden vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie in Rheinland-Pfalz unterstützt.

 

Ansprechpartnerin:
Nina Roth, Telefon: 06131 2069-42